TTL-RS232-USB - Stromchaos

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Projekte
 
 

Manchmal ist es recht praktisch, wenn mit anderen Geräten über eine Konsole b.z.w. Terminalprogramm kommuniziert werden kann. Sicher gibt es genug Adapter für solche Fälle, die aber entweder einen Sub-D Stecker haben, oder über lose Buchsen verfügen. Dieser vorgestellte hier bietet beide Möglichkeiten, und ist durch seine „offene" Gestaltung recht universell einsetzbar. Weil ich ihn möglichst kompakt bauen wollte, ist er in SMD aufgebaut. Er ist so konzipiert, das er auf das Cubieboard  montiert werden kann. Alle Leitungen sind über Steckleisten herausgeführt, und der RS232-Teil ist über Jumper vom TTL-Teil trennbar, um eine einwandfrei Funktion zu gewährleisten. Die Spannungsversorgung übernimmt in der Regel der USB-Port, der über eine selbst rückstellende Sicherung (F1 / 0.5A) gegen Kurzschluss geschützt ist. Über einen weiteren Jumper kann die Spannung für extern angeschlossene Geräte (Vout) von 5V auf 3.3V umgestellt werden. Schaltplan und Sprint-Layout stehen im Downloadbereich zu verfügung.

 
 
 
 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü