Frontplatten - Stromchaos

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Elektronik
 
 

Um seinen Projekten ein „Gesicht“ zu geben, kommt man um ein schönes Gehäuse mit ansprechender Frontplatte nicht um her. Hier möchte ich an hand meines Sid-Synthesizers beschreiben, wie so etwas mit recht wenig aufwand gemacht werden kann.

Mit dem Layout-Programm exportiere ich den Bestückungslayer als JPEG, und Drucke ihn mir als Bohrschablone auch aus.
Das JPEG wird später in ein Programm zur  Frontplattengestaltung als Positionierungshilfe importiert. In meinem fall ist das der Front-Designer von Abacom.

Die Bohrschablone wird nun auf der Frontplatte in Position gebracht und fixiert. Nach dem Körnen, Bohren und Senken der Löcher, ist die Frontplatte fast fertig.

Nach dem Importieren des JPEG, kann die Beschriftung der Front erstellt werden. Diese Vorlage wird jetzt Spiegelverkehrt auf eine transparente Folie gedruckt. Die Folie wird jetzt wider gedreht, das der bedruckte teil hinten ist, und auf  eine doppelseitig klebende, transparente Folie geklebt. Auf diese weise ist der Ausdruck gegen Einflüsse geschützt. Nach dem entfernen der Schutzfolie, wird jetzt die Beschriftung vorsichtig auf der Front positioniert, und aufgeklebt.

Zum schluss schneide ich mit einem Skalpell vorsichtig die Folie aus den Bohrungen. Damit ist eine recht ansprechende Frontplatte erstellt.

 
 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü